ReaRegister_Bühnenbild2.jpg Foto: B. Hiss / DRK
Reanimations-RegisterReanimations-Register

Sie befinden sich hier:

  1. Leistungen
  2. Projekte
  3. Reanimations-Register

Reanimations-Register

Herr

Hagen Schmidt

Referent Betreuungsdienst

Tel: 0611-7909-172
hagen.schmidt(at)drk-hessen.de

DRK-Landesverband Hessen e. V.
Abraham-Lincoln-Straße 7
65189 Wiesbaden

Daten über Reanimationen durch ehrenamtliche Einsatzkräfte

Das Pilotprojekt der Ärztinnen und Ärzte im DRK-Landesverband Hessen e.V. hat seit dem 1. Januar 2020 das Ziel, valide Daten über die Anzahl an Reanimationen und die in diesem Rahmen durchgeführten Maßnahmen zu generieren. Unter anderem sollen dadurch wichtige Erkenntnisse zu Ausbildung und Ausstattung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte abgeleitet werden können.

Im DRK-Landesverband Hessen e.V. engagieren sich rund 14.000 Einsatzkräfte in den Bereitschaften, der Bergwacht und Wasserwacht. Auf Sanitätswachdiensten bei Veranstaltungen, als Helfer-vor-Ort in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst oder in der Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz. In vielen Situationen sind die ehrenamtlichen DRK-Einsatzkräfte in Hessen zur Stelle, um ihren Mitmenschen zu helfen. Oftmals müssen sie auch lebensrettende Maßnahmen wie Herz-Lungen-Wiederbelebung und Defibrillation anwenden. Durch diese Datenerhebung möchten die Ärztinnen und Ärzte im DRK-Landesverband Hessen e.V. erstmals fundierte Rückschlüsse für die Ausbildung und Ausstattung der ehrenamtlichen DRK-Einsatzkräfte ziehen können.

Das Ziel des Reanimations-Registers

Im Rettungsdienst gibt es schon seit längerer Zeit verschiedene Reanimations-Register, die zum Teil mit den medizinischen Fachgesellschaften kooperieren. Dadurch können wissenschaftlich fundierte Rückschlüsse zu Zusammenhängen zwischen durchgeführten Maßnahmen und dem sogenannten Patienten-"Outcome" gezogen werden. Im Deutschen Roten Kreuz gibt es noch kein Reanimations-Register, um die Anzahl der Reanimationen sowie die durchgeführten Maßnahmen durch ehrenamtliche Einsatzkräfte zu erfassen. Mit dem Pilotprojekt im DRK-Landesverband Hessen e.V. sollen erstmals alle Reanimationen, die durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den Bereitschaften, der Wasserwacht und Bergwacht erfolgen, systematisch erfasst werden.

Ergebnisse des 1. Halbjahrs 2020

Hier können Sie die öffentlichen Ergebnisse des Reanimations-Registers im DRK-Landesverband Hessen e.V. einsehen. Unser Ziel ist es unterjährlich die Ergebnisse mind. quartalsweise zu veröffentlichen. Nach Abschluss des Jahres 2020 werden wir auch einen Projektbericht einstellen.

Zum Verbreiten und Teilen

Hier können Sie Plakate, Taschenkarten und andere Materialien zum Verbreiten des Reanimations-Registers herunterladen. In Kürze werden wir auf dieser Seite auch Informationen zu den geplanten Plastikkarten-Anhänger für San-Rucksäcke mit dem Link und QR-Code hier veröffentlichten.

Das Team

Das Team des Projekts Reanimations-Register ist für alle Interessierten unter der Mailadresse: AGReaReg(at)drk-hessen.info erreichbar.

Die Projektmitglieder:

  • Dr. med. Matthias Bollinger, DRK-Landesarzt
  • Detlef Brandt, Referent Sanitätsdienst
  • Hagen Schmidt, Referent Betreuungsdienst
  • Sven Schmidbauer, Teamleiter Prozessmanagement und Digitialisierung
  • Norbert Gerlach, Systemadministration
  • Der Online-Fragebogen

    Mit dem Smartphone nutzbar: Der Online-Fragebogen

    Die Meldung über eine durchgeführte Reanimation soll durch die beteiligten Einsatzkräfte abgesetzt werden. Daher haben sich die am Projekt beteiligten Personen für einen Online-Fragebogen entschieden, der über QR-Code und Link zu erreichen ist. Wir haben für Sie eine öffentliche Demo-Version des Fragebogen zur Verfügung gestellt. Diesen dürfen Sie gerne selbst ausprobieren. Ihre Eingaben werden in regelmäßigen Abständen gelöscht und nicht weiterverarbeitet oder weitergeleitet.